Die brabbl eG

Unabhängig und unbestechlich. brabbl gehört weder Facebook noch Google, sondern ist eine unabhängige Genossenschaft aus Berlin. Wir meinen: Meinungsbildung und Mitbestimmung sind sensible Bereiche, die unsere Gesellschaft erheblich beeinflussen. Das wollen wir keinem Unternehmen überlassen, dem es nur um Gewinnoptimierung geht.

Die brabbl eG wurde 2013 in Berlin als Genossenschaft gegründet, um die politische Diskussionskultur im Internet zu verbessern. Seither haben wir in Deutschland und dem Europäischen Ausland zahlreiche Bürgerbeteiligungsverfahren erfolgreich durchgeführt oder begleitet, z.B. für den B.U.N.D. („Olympia diskutieren“), die Deutsche Umweltstiftung („Kriterien für die atomare Endlagersuche“), das „European Youth Parliament“ der Schwarzkopf Stiftung Junges Europa und andere mehr. Auch das SPD Magazin „Vorwärts“ nutzt brabbl seit 2016 für Diskussionen zu aktuellen Themen und Artikeln.

Wir entwickeln brabbl permanent weiter und setzen auf faire Standards und Transparenz. 2014 erhielten wir von der Bundesregierung die Auszeichnung „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“.

So tritts Du der brabbl eG bei:

1. Die Beitrittserklärung

Schicke die ausgefüllte und unterschriebene Beitrittserklärung an:
brabbl eG | Wiener Straße 18 | 10999 Berlin

Mit der Unterzeichnung der Beitrittserklärung stimmst Du auch den Werten und Inhalten unserer Satzung zu.

2. Die Beteiligung

Du kannst 50 € oder ein Vielfaches von 50 €, höchstens jedoch 15.000 € zeichnen.

3. Die Zahlung

Überweise Deine Beteiligung auf das Konto der brabbl eG:
GLS Bank | KTO 1149 639 800 | BLZ 430 609 67
IBAN DE74 4306 0967 1149 6398 00 | BIC GENODEM1GLS

Bei Fragen zur Mitgliedschaft schreibe uns gerne an: geno@brabbl.com

weitere Informationen

Gewinn

Sobald die brabbl eG Gewinn macht wird dieser wie folgt verteilt: 20% wird an die Anteilseigner ausgeschüttet, 20% an die Inhaber von Founding Points, 5% werden gespendet und 5% gehen in die Ergebnisrücklage. Über die Verwendung der übrigen 50% entscheidet die Generalversammlung. Die Gewinnverteilung bezieht sich nach § 6 auf den Jahresüberschuss. Die Ausschüttung erfolgt prozentual wie oben beschrieben. Voraussichtlich wird in den ersten Geschäftsjahren nach der Gründung kein Überschuss erwirtschaftet. Die ersten Einnahmen werden verwendet um die Weiterentwicklung und den Vertrieb von brabbl zu finanzieren.

Founding Points

Bis die Anfangsfinanzierung von 200.000 € steht erhalten alle Genossen zusätzlich 50 Founding Points für jeden gezeichneten Anteil: 1 Anteil = 50 € + 50 FP’s.
Die Founding Points ermöglichen eine faire Gründung. Sie entlohnen die Unterstützer für ihre Arbeit und honorieren die Gründungsinvestoren. Die Founding Points werden wie folgt vergeben: 25 FP pro geleistete Arbeitsstunde und 50 FP pro gekauften Anteil. Die Founding Points sind auf 400.000 begrenzt: 200.000 FP für geleistete Arbeit und 200.000 FP für die ersten 4000 Anteile. Somit ist die Gewinnbeteiligung für diese berechenbar: 200 Anteile = 10.000€ + 10.000 FP = 0,5 Prozent garantierte Gewinnbeteiligung.

Risiko

Laut Satzung § 5 besteht eine Haftung lediglich bis zur Höhe der gezeichneten Anteile (z.B. bei Insolvenz), eine Nachschusspflicht besteht nicht. Dies bedeutet, dass die Investoren kein Risiko eingehen außer den möglichen Verlust ihrer Einlagen.

Kündigung

Du kannst Deine gesamte Beteiligung oder einzelne Anteile mit einer Frist von zwei Jahren zum Ende eines Geschäftsjahres kündigen. Die Auszahlung Deiner Einlagen in Höhe des ermittelten Auseinandersetzungsguthabens erfolgt nach der Feststellung des Jahresabschlusses.

Genossenschaftsmitglieder

gezeichnete Anteile

Founding Points